Teil 16 – Wenn Tierschützer den Tierschutz verhindern

Wenn Tierschützer den Tierschutz verhindern. Ein sehr ernstes und schweres Thema. Gute Tierschützer sind praktisch veranlagt und tun das, was in ihrer Macht steht, um Tiere zu schützen. Das kann manchmal eine kleine Geste sein. Es kann eine Spende sein, eine Patenschaft, es kann aber auch die Aufnahme eines schwangeren Meerschweinchen sein. So, wie man es praktisch umsetzen kann. Alles ist besser, als andere in ihrem Tun zu kritisieren und ihnen im Wege zu stehen, anstatt gesunden Menschenverstand walten zu lassen. Aber wer andere kritisiert, und dann noch mit falschen Behauptungen Behörden informiert, verhindert den Tierschutz.

Zum Glück sind solche Menschen noch relativ wenig, für mich trotzdem noch zu viele. Dafür sind sie sehr laut und aktiv in sozialen Netzwerken. Und statt sinnvoll zu helfen, wollen sie ihren Glauben und ihre Einstellung quasi mit Gewalt auf alle anderen drücken. Diese vermeintlichen Tierschützer sind radikal, extrem und leider in sozialen Netzwerken auch sehr penetrant.

Sie verhindern Aufklärung. Sie verhindern Hilfe und Unterstützung für Anfänger, die artgerechte Haltung erst noch lernen müssen und wollen. Sie neigen dazu das zu zerstören, was normale, aktive Herzblut Meeri-Liebhaber machen. Aktive Herzblut Meeri-Liebhaber helfen mit ihren Erfahrungen dabei, dass immer mehr Meerschweinchen ein gutes Heim bekommen. Das ist auch heute noch keine Selbstverständlichkeit.

Teil 17 – lebenswert wohnen
weiter lesen
Das ganze Heft als GRATIS-DOWNLOAD HIER
Zurück zum Anfang vom Script

Das könnte Dich interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.